Jagd auf Refugees auf dem Volksfest

Vom 26.-28 August 2016 fand in Schwerin wieder das Drachenbootfestival am Pfaffenteich statt. Besonders abends, zwischen Bratwurststand, Bierwagen und Livebühne kommt der Volksfestcharakter zum Vorschein und zieht auch Menschen, die dem Drachenbootsport eher gleichgültig eingestellt sind.

Am Freitagabend, den 26.08. kam es im Rahmen des Festes zu einer regelrechten Jagd auf Refugees. Gegen 01.30 Uhr wurde eine fünfköpfige Gruppe junger arabisch-sprechender Menschen von einem rassistischen Mob verfolgt. Die Zahl der Angreifer ließ sich nicht genau bestimmen, sie waren jedoch eindeutig in der Überzahl.

Die Geflüchteten konnten sich auf ein nahegelegenes Grundstück retten. Dort wurden sie von den Angreifern unter anderem mit Glasflaschen, Steinen und Holzbalken beworfen. Anwohner*Innen alarmierten die Polizei. Diese ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und schaffte es nur, den augenscheinlich am meisten Betrunkenen zu stellen, da er im Gegensatz zu seinen Mitstreitern auch gar keine Fluchtversuche unternahm. Während der Maßnahme schrie der Angreifer eindeutige Morddrohungen in Richtung der jungen Refugees, sowie deren Familien. Er soll in Gewahrsam genommen worden sein.

Die Polizei sah offenbar keinen Anlass, zu diesem Vorfall eine Pressemitteilung zu verfassen, obwohl sich solche rassistischen Angriffe in Schwerin in den letzten Monaten deutlich vermehrt haben.

Nächstes Wochenende findet in Schwerin wieder das Altstadtfest statt. In diesem Rahmen ist vor 2 Jahren ein augenscheinlich Nicht-Deutscher schwer attackiert worden. Auch in den Vorjahren ist es immer wieder zu rassistischen Ausfällen und Angriffen gekommen. Fühlt sich das deutsche Kollektiv von Menschen, die für sie augenscheinlich nicht ins Bild passen, gestört, entlädt sich der Hass immer wieder auf brutale Art und Weise an Geflüchteten. Solange dies der Fall ist und schweigend oder unterstützend hingenommen wird, sind solcherlei Feste für uns unerträglich.

Heute und morgen gegen Rassisten protestieren:

01.09. – 18 Uhr Staatskanzlei: Gegen die AfD-Kundgebung!

02.09. 11.00 – 12.00 Uhr in Lankow in der Rahlstedter Straße beim Ärztehaus (beim Fleischer/Bäcker)

14.30 -15.30 Uhr in der Magdeburger Straße/Ecke Pankower Straße in Höhe der Sparkasse

16.30 – 17.30 Uhr in der Benno-Völkner-Straße /Carl-Friedrich-Flemming-Str.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s