Erneute Schlappe von “Deutschland wehrt sich”

Am Montag, den 18.07.16 versammelten sich um 19 Uhr ca. 70 Rassisten an der Hegelstraße zu einer Demonstration “Gemeinsam für unsere Stadt”. Aufgrund der niedrigen Teilnehmerzahl der Nazis musste die 700m lange Route auf den Gehweg verlegt werden. Dem Aufruf des Bündnisses “Schwerin für Alle” sowie diverser antifaschistischer Gruppen folgten ca. 130 GegendemonstrantInnen. Viele setzen direkt am Plattenpark ein Zeichen für Willkommenskultur und gegen rechte Ideen, einige AntifaschistInnen begleiteten den traurigen Umzug mit kreativen Sprechchören und Transparenten. Der Frust der Rassistengruppe wendete sich zuerst in Form von Bedrängungen sowie Flaschenwürfen gegen die anwesenden JournalistInnen, später dann auch gegen die GegendemonstrantInnen, welche sich ebenfalls auf den Weg zum Ort der Endkundgebung an der Keplerstraße gemacht haben. Zwischendurch fiel den Nazis noch der Lauti aus und der Mob musste per Mikrofon befeuert werden.

26//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Der Tag endete für die Rassisten mit Gewahrsahmnahmen und einigen eingeleiteten Strafverfahren. Zwei bekannte Nazis, die zusammen mit GegendemonstrantInnen in der Straßenbahn fahren wollten, sollen selbiger entschlossen verwiesen worden sein.

Rechter Wahnsinn
Der gescheiterte OB-Kandidat Uwe Wilfert machte seinem Unmut kurze Zeit später mal wieder auf Facebook Luft. Flaschenwürfe, die nur von rechter Seite registriert wurden, werden den GegendemonstrantInnen zugeschrieben sowie andere Straftaten von linker und journalistischer Seite herbei fantasiert.
uwewahnsinn

Keine Ruhe für Rassisten!
Die nächste Trotzreaktion steht bereits Samstag bevor. “Deutschland wehrt sich” möchte ab 18 Uhr am Grunthalplatz eine weitere Demonstration durchführen. Als zu erwartende Teilnehmerzahl gibt Uwe Wilfert 800[sic!] an.
Die voraussichtliche Route: Grunthalplatz – Wismarsche Str. – Arsenalstr. – Südufer Pfaffenteich – Mecklenburgstr. – Schmiedestr. – Markt – Puschkinstr. – Schlossstr. – Marienplatz – Wismarsche Str. – Grunthalplatz
Wir hoffen, dass auch die nächsten rassistischen Demonstrationen zu einem ähnlichen Reinfall werden. Wir sollten aber nicht nur auf dem Unvermögen der Nazis vertrauen. Wir begrüßen das Engagement von vielen Jugendlichen und fordern weiterhin jede*n auf, sich weiterhin den Rassisten in den Weg zu stellen – in welcher Art und Weise auch immer. Bleibt dran, organisiert euch, lasst uns ihre kläglichen Versuche, an die alten Zeiten anzuknüpfen, entschlossen und kreativ begleiten.

Until they give up!

 

Fotos: https://www.flickr.com/photos/nils_borgwardt/sets/72157668366742283
Presse: http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/aggressive-fremdenfeinde

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s